Byte

Text

Wankdorf City 2, Bern | 2014-2018

Die Büros der rund 1700 Mitarbeiter der Informatikabteilung der SBB waren bisher auf verschiedene Standorte im Raum Bern verteilt und sollen nun in einem Gebäude zusammengefasst werden.

Die städtebauliche Situation wird durch die Setzung der Baukörper innerhalb des Masterplanes Wankdorf City und den ebenso präzise definierten Zwischenräumen geprägt. Innerhalb der vorgegebenen Kubatur fügt sich das Projekt „byte“ als selbstverständliche Ergänzung ins Gesamtensemble Areal Wankdorf City ein.
Das Gebäude zeigt nach aussen eine eigenständige architektonische Erscheinung. Die Elementfassade mit feingliedrigen geschosshohen Elementen schafft einen Bezug zu den bestehenden Bauten der SBB ohne jedoch mit diesen zu konkurrieren oder sie zu replizieren.

Mit einer differenzierten Gestaltung des Baukörpers wird auf die unterschiedlichen Ausrichtungen reagiert. Durch die Anordnung der öffentlichen Nutzungen im Erdgeschoss und die Ausbildung einer über die Süd-Westecke bis zum Haupteingang geführten Arkade mit einer grosszügigen, sich öffnenden Fassade ermöglicht das Projekt „byte“ eine Belebung des öffentlichen Raums sowohl zur Wankdorf Allee und zum Rosalina-Wenger Platz hin als auch entlang der Gardistrasse.

Das ganze Gebäude ist modular aufgebaut, was sich auch im repetitiven Ausdruck der Aussenhülle mit den vorgefertigten Fassadenelementen wiederspiegelt. Die Erschliessung erfolgt über das zentrale, grosszügige Eingangsfoyer, dass Ost- und Westseite verbindet. Vorgelagert Richtung Bahnhof ist das Coffee / Bakery. Ein Haupterschliessungskern mit 4 Aufzügen und ein Nebenkern mit 2 Aufzügen sind direkt am Foyer angedockt. Aufgrund der Lage dieser Kerne lässt sich das Gebäude gut in die geforderten 1/3 und 2/3 unterteilen.

Die Kernzone mit den drei vertikalen Erschliessungskernen und Steigschächten wird unter Einhaltung der statischen und gebäudetechnischen Vorgaben so schmal als möglich ausgebildet. Um diesen zentralen, massiven Kern legt sich ein Gürtel von Sitzungszimmern und Besprechungszellen, die hier kompakt und gut angebunden angeordnet sind. Die frei bespielbare Raumschicht ermöglicht es, kleinere Sitzungszimmer, Servicepoints, Teeküchen und Arbeitsnischen in dieser Schicht zu organisieren, was die Hauptflächen stark von Einbauten entlastet und die Flächeneffizienz und Flexibilität des Grundrisses markant erhöht. Im Bereich des zentralen Hauptkerns wird die Kernzone freigehalten um die räumliche Durchlässigkeit in Querrichtung zu stärken.

Daten

Wankdorf City 2, Bern | 2014-2018

Auftraggeber:
Schweizerische Bundesbahnen

Totalunternehmer:
Losinger Marazzi

Wettbewerb, Projekt / Realisierung:

2015-2016 / 2016-2018

Programm:

Cafeteria
Coffee Bakery
Konferenzräume
Flexible Büroflächen
Serverraum
Parking

Kenndaten (SIA):
Geschossflächen:  28'200 m2
Gebäudevolumen: 100'400 m3