PriceWaterhouseCoopers

Text

Zentrum Zürich Nord | 2005

Der Entwurf für das Bürogebäude des neuen Schweizer Hauptsitzes der Firma Pricewaterhousecoopers thematisiert den Wandel des Gebietes Zürich-Nord vom Industriestandort zum modernen Stadtteil.
Das Gebäudevolumen wird von Servicekernen und Höfen in überschaubare Einheiten gegliedert. Drei von Erschliessungsgalerien getrennte Hofräume modellieren einzelne Arbeitszonen und Dank der zusätzlichen, natürlichen Belichtung wird die Zahl hochwertiger Arbeitsplätze im Gebäudeinnern maximiert. Zwischen den Geschossen und den aneinandergrenzenden Hofräumen eröffnen sich vielfältige Sichtbezüge. Vor der geschosshohen Vollverglasung ist eine Schicht aus vertikalen, mit einer Microlochung bedruckten Glaslamellen angebracht. Wird eine Fassade besonnt, drehen die Lamellen, vom Gebäudeleitsystem gesteuert, senkrecht zur Sonne und beschatten so die Arbeitsplätze ohne dabei den Aussenbezug zu unterbinden. Die Lamellen können bei bedeckter Witterung oder Dunkelheit individuell als Sichtschutz gesteuert werden. Der dynamische Wechsel der Lamellenstellungen lässt die Fassade zu einem lebendigen Schauspiel der Ver- und Enthüllung werden.

Information

Zentrum Zürich Nord | 2005

Auftraggeber:
Kilintra AG,
UBS Fund Management (Switzerland)

Projekt / Realisierung:
2003 / 2004-2005


Programm:
1 Bürobau
2 Wohnbauten

Kenndaten Projekt:
Bürobau: 30‘000 m2
Wohnbau: 11‘000 m2

Kosten (BKP):
Total: CHF 56‘000‘000.-